Fußbodenheizungen werden in Neubauten, ebenso wie im Zuge einer Sanierung oder Renovierung zunehmend populärer. Wenn Sie sich entschieden haben, dass eine elektrische Fußbodenheizung die bevorzugte Lösung für Ihr Projekt ist, lesen Sie hier weiter. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Heizsysteme sowie die Unterschiede zwischen diesen Systemen und bietet Ihnen hierzu ausführliche Informationen.

Eine elektrische Fußbodenheizung von Warmup für angenehm warme Böden und ein Klima zum Wohlfühlen

Verschiedene Arten von Elektro-Fußbodenheizungen

Elektrische Fußbodenheizungen können in verschiedenen Varianten verlegt werden. Welche Verlegeart die Richtige für ein bestimmtes Projekt ist, hängt vor allem von der Raumgröße und den dortigen Gegebenheiten ab.

Ein unregelmäßig geformter Raum mit vielen Ecken erfordert zum Beispiel ein frei verlegbares Heizsystem wie das DWS. Durch das robuste, biegsame Material und die anpassbare Heizleistung ist dieses Heizleitersystem optimal geeignet für Trocken- und Nassbereiche. Der Heizleiter kann flexibel und einfach auch auf gerundeten oder gewinkelten Flächen und um Einbauten herum, wie Badewannen, vollständig verlegt werden. Das frei verlegbare DWS-Heizsystem kann auf bestehende Beton- oder Estrich-Unterböden sowie direkt auf robuste Dämmplatten aufgebracht werden.

Matten-Heizsysteme sind hingegen schneller und einfacher in größeren, regelmäßigeren Räumen zu installieren. Bedecken Sie eine große Fläche mit einer vorkonfektionierten Matte, die Sie einfach über den Boden rollen können, oder, im Falle einer Entkopplungsmatte, am Boden befestigen. Selbstklebende Matten-Heizsysteme, wie das StickyMat, sind erhältlich in einer Leistungsstärke von 150W und 200W. Es besteht aus einem sehr dünnen Heizleiter, der gleichmäßig mit einem Klebeband auf einem Glasfasergewebe befestigt ist. Dieses Heizsystem ist die schnellste und sicherste Verlegemethode für elektrische Fußbodenheizungen.

Bei schwimmend verlegtem Fußbodenbelag sollte auf ein Aluminiumfolien-Heizsystem, wie dem Warmup-WLFH, zurückgegriffen werden. Dieses ist komplett geerdet und glasfaserverstärkt. Es hebt das Bodenniveau nicht an und wird durch Zuschnitt um Einbauten herum verlegt.

Wenn das passende System für Ihr Projekt dabei war, dann lesen Sie für mehr Informationen weiter. Wenn Sie nicht sicher sind, welches elektrische System Ihren Anforderungen entspricht, senden Sie uns eine Anfrage und wir bieten Ihnen das am besten geeignete System für Sie unverbindlich an.

Der nachfolgende Artikel beschreibt die Eigenschaften von elektrischen Matten-Heizsystemen, deren Installationsverfahren und Eignung mit verschiedenen Bodenbelägen.

Elektrische Fußbodenheizung – Matten-Heizsysteme

Das StickyMat–Matten-Heizsystem ist ideal geeignet für gleichmäßig gebaute Räume, in denen die Matten einfach ausgerollt werden können. Da die Heizmatte komplett verlegt werden muss, so dass kein Rest übrig bleibt, ist ein zuverlässiger Verlegeplan unerlässlich. Auf der zukünftig beheizten Fläche dürfen keine Sanitäreinrichtungen oder bodentiefe Möbel positioniert werden. Ziehen Sie diese Flächen von der Gesamtfläche ab. Auch wenn sich bei der Verlegung ein Fehler eingeschlichen hat, kann die Matte neu verklebt werden, ohne die Haftung zu verlieren.

Das andere elektrische Matten-Heizsystem von Warmup, DCM-PRO-Heizsystem mit Entkopplungsmatte, wurde so konzipiert, dass ein Meter DCM-PRO-Heizkabel perfekt auf ein Quadratmeter DCM-PRO-Matte passt. Daher ist keine Messung oder Berechnung erforderlich, um die korrekte Länge des Kabels herauszufinden. Sie können immer noch entscheiden, welche Wärmeleistung Sie vornehmen möchten, indem Sie den Abstand des Kabels auf der Matte selbst bestimmen, um entweder die Leistung pro Quadratmeter zu erhöhen oder zu verringern. Mit anderen Worten, je höher die Dichte der Kabelkanäle ist, desto höher ist die Wärmeleistung, 230 Watt pro Quadratmeter ist das Maximum. Je weiter weg Sie das Kabel auf die Matte legen, desto weniger Wärmeleistung liefert es. Der empfohlene Kabelabstand beträgt drei Waben oder 90 Millimeter, was 150 Watt pro Quadratmeter, auch bekannt als das optimale Leistungsverhältnis, bietet.

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Wärmeverlustberechnung vor einem Projekt durchführen, wenn Sie das System als primäre Wärmequelle verwenden, um eine effiziente Leistung zu gewährleisten.

Elektrische Fußbodenheizung unter Fliesen in der Küche sorgt für warme Füße und schnelltrocknende Böden

Kann das Matten-Heizsystem geschnitten werden?

Um das Heizsystem auf der zu beheizenden Fläche zu verlegen, kann es notwendig sein, das Glasfasergewebe der Heizmatte zuzuschneiden. Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass beim Zuschneiden der Heizleiter nicht beschädigt oder durchtrennt wird. Diese Regel gilt unabhängig davon, ob Sie ein Netz oder eine Entkopplungsmatte verwenden. Der Anschluss an das Stromnetz muss durch eine qualifizierte Elektrofachkraft erfolgen.

Installation

Jedes Heizsystem hat spezifische Installationsanweisungen und es ist entscheidend, dem Installationshandbuch des Herstellers Schritt für Schritt zu folgen, um diese korrekt durchzuführen. Wenn Sie während eines Stadiums der Installation Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Das StickyMat-Matten-Heizsystem steht für eine schnelle, leichte und sichere Verlegung. Bestehend aus unserem ultra-dünnen Heizleiter mit einer inneren und äußeren Isolierung aus hochentwickeltem Fluorpolymer, der gleichmäßig mit einem Klebeband auf einem Glasfasergewebe befestigt ist. Mit einer Ausgangsleistung von 150W/m² eignet es sich für die meisten Installationen. Eine Ausgangsleistung von 200W/m² wird meist in Räumen mit höherem Wärmeverlust eingesetzt, wie beispielsweise im Bad oder Wintergarten.

Die Heizmatte ist durch das robuste, ganzheitlich selbstklebende Glasfasergewebe besonders langlebig und bietet einen besonders starken Halt. So wird die Matte einfach mit einem vorgefertigten Abstand des Heizleiters ausgerollt und kann leicht neu positioniert werden, ohne die Haftung zu verlieren.

Das StickyMat-Heizkabel ist so dünn – mit einer Stärke von weniger als zwei Millimeter –, dass es vollständig im Fliesenkleber verschwindet und so über keine eigene Aufbauhöhe verfügt.

Schauen Sie sich hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum StickyMat-System an:

Die schnelle und einfache Verlegung der Entkopplungsmatte gepaart mit dem hochwertigen und flexiblen Heizleiter macht das Heizsystem DCM-PRO zu einem der wirtschaftlichsten und effizientesten Entkopplungssysteme der heutigen Zeit. Die DCM-PRO-Matte lässt sich optimal unter allen gängigen Bodenbelägen einsetzen, die zur Verwendung mit Fußbodenheizungen geeignet sind. Um Unterbodenbewegungen ausgleichen zu können, wurde eine spezielle Klebefläche entwickelt, die nicht aushärtet. Sie erlaubt der Konstruktion sowohl Ausdehnung als auch Zusammenziehen und schützt somit zuverlässig Ihren Bodenbelag.

Die patentierte und innovative Wabenstruktur der DCM-PRO-Matte ist so konzipiert, dass sie den Heizdraht schützt und eine einfache, sichere und präzise Verlegung erlaubt. Zudem lassen sich Matte und Heizdraht jedem Grundriss flexibel anpassen.

Zur Erleichterung der Montage wurde von Warmup ein hochwertiger und flexibler DCM-PRO-Heizleiter entworfen. Auf diesen bieten wir eine lebenslange Garantie im zulässigen Höchstmaß von 30 Jahren. Als marktführendes Unternehmen für elektrische Fußbodenheizungen versprechen wir Ihnen für die Lebensdauer Ihres Bodens ein Premium-Qualitätsprodukt.

Die Klebefläche der DCM-PRO-Matte ist so konzipiert, dass diese nicht mit der Zeit schwächer wird, sondern durch eine selbstheilende Eigenschaft konstant bleibt. Im Gegensatz zu herkömmlichen gewebebasierten Entkopplungsschichten, die bei jeder Bewegung reißen, bietet Warmup eine selbstklebende Entkopplungsschicht, die auch saisonalen Bodenbewegungen standhält, für einen dauerhaften und langfristigen Schutz.

DCM-PRO kann mit einem speziellen Band abgedichtet werden, dann eine Schicht Ausgleichsmasse, um den Schutz des Systems abzuschließen. Die Waben in der Membran ermöglichen ein einfaches Ausgießen und Ausbreiten der ausgleichenden Schicht, ohne Luftlöcher oder Luftspalten. Die Installation des DCM-PRO-Systems in anderen Räumen als einem Badezimmer erfordert keine Abdichtung oder Ausgleichsmasse, da ein Klebstoff auf dem System ausreicht, um den Boden direkt darauf aufzubringen.

Schauen Sie sich hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum DCM-PRO an:

Hier finden Sie weitere Warmup-Installationsvideos.

Welcher Bodenbelag ist überhaupt für die Kombination mit einer Fußbodenheizung geeignet?

Dies ist eine häufig gestellte Frage. Damit man in den vollen Genuss aller Vorteile dieser Heizform kommt, ist es wichtig, das System mit dem passenden Bodenbelag zu kombinieren. Nicht jedes Material ist gleich gut geeignet, um auf einer Fußbodenheizung verlegt zu werden. Die Entscheidung über die richtige Fußbodenheizung hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe Ihres Projektes oder ob es sich um einen Neubau oder eine Renovierung handelt. Weiterhin ist die Kompatibilität von elektrischer Fußbodenheizung mit unterschiedlichen Bodenbelägen ein wichtiger Faktor.

Das StickyMat-System kann mit Fliesen, Stein, Holz und Vinyl-Bodenbelägen verwendet werden. Die wichtigsten Vorteile vom StickyMat-System, wie oben erwähnt, sind die Leichtigkeit und Geschwindigkeit der Installation, zusammen mit der 1,8 Millimeter Systemhöhe, die nicht den Aufbau erhöht. Das bedeutet, dass das StickyMat die ideale Lösung für jeden ist, der den Job schnell abschließen oder sich um Aufbauhöhen Gedanken machen muss.

Alle für die Fußbodenheizung geeigneten Bodenbeläge sind sowohl mit dem StickyMat als auch mit dem DCM-PRO-System kompatibel. Der DCM-PRO ist ein besonders begehrtes System für Fliesen aufgrund seiner entkoppelnden Eigenschaft, die die Fliesen vor Rissbildung schützt. DCM-PRO kann jedoch für alle Bodenbeläge in Betracht gezogen werden.

Es gibt eine Fußbodenheizung für jede Situation, egal, ob Sie einen Stein oder Keramikboden, Teppiche, Holz oder Vinyl verlegen. Warmup hat auch ein umfassendes Spektrum an Heizungsreglern, die bei allen Systemen eingesetzt werden können und die Programmierung einfach machen – auch bei Mehrzonenprojekten.

Finden Sie unten detailliertere Artikel über bestimmte Bodenarten mit Fußbodenheizung:

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich an unseren Kundenservice oder fragen Sie nach einem Angebot.

Kategorien : Rund um die Heizung




Diesen Artikel teilen auf ...
Share on LinkedInShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone