Die elektrische Heizmatte als Fußbodenheizung erfreut sich sowohl bei Neubauten als auch bei der Nachrüstung bestehender Objekte zunehmender Beliebtheit. Wenn Sie sich entschieden haben, dass die Fußbodenheizung Ihre bevorzugte Lösung für Ihr Projekt ist, dann lesen Sie weiter. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Typen, deren Unterschiede und vertiefende Informationen ganz speziell auf eine Fußbodenheizung mit Matten bezogen sind.

Verschiedene Arten von Elektro-Fußbodenheizungen

Elektrische Fußbodenheizungen gibt es in verschiedenen Formen. Die Variante, die Sie wählen, hängt von den Gegebenheiten Ihres Projekts ab. Ein unregelmäßig geformter Raum mit vielen festverbauten Elementen, um die herum gebaut werden muss, würde von der Flexibilität des DWS-Systems profitieren. Dieses Heizsystem mit frei verlegbaren Heizdrähten ist die vielseitige Lösung, um unregelmäßig geformte Bereiche zu beheizen. Das Kabel lässt sich einfach um Einbauten herum legen, seien dies Waschbecken und Toiletten im Badezimmer oder Kamine und Sockel in Wohnräumen. DWS kann sowohl auf vorhandenen Beton- oder Estrichuntergrund als auch direkt auf robuste Dämmplatten verlegt werden.

Die Heizmatten als Fußbodenheizung sind dagegen schneller und einfacher in größeren, regelmäßigeren Räumen zu installieren als das DWS-System. Decken Sie eine große Fläche mit einer StickyMat ab, die Sie einfach über den Boden ausrollen können. Im Falle einer Entkopplungsmatte stellt sich die Installation ebenso simpel dar, denn diese lässt sich ganz unkompliziert auf dem Boden anbringen.

Mattenheizsysteme gibt es in Ausführungen von 150 W bis 230 W pro Quadratmeter. Eine Dünnbettheizmatte, wie zum Beispiel das StickyMat-System, eignet sich ideal für die Verlegung auf einem bestehenden Betonunterboden, da dieses System das Bodenniveau nicht anhebt und sich besonders unter Naturstein und Keramik eignet.

Voll geerdete Systeme wie das Aluminiumfolien-Heizsystem WLFH ermöglichen kürzere Installationen bei schwimmend verlegten Fußbodenbelägen, da durch den integrierten Schutzmechanismus auf zusätzliche Erdungsnetze verzichtet werden kann.

Wenn sich die elektrische Heizmatte mittlerweile wie das passende System für Ihr Projekt anhört, dann lesen Sie weiter. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Fußbodenheizung Ihren Anforderungen entspricht, fordern Sie ein Angebot an und wir werden Ihnen kostenlos das für Sie am besten geeignete System vorschlagen.

Der folgende Absatz erörtert die Eigenschaften der elektrischen Fußbodenheizung mit Matten, ihre Installationsprozesse und die Eignung für verschiedene Fußbodentypen.

Elektrische Heizmatten als Fußbodenheizung

Wie bereits erwähnt, eignen sich die Heizmatten als Fußbodenheizung besonders für regelmäßig geformte Räume und zur gleichmäßigen Beheizung großer Flächen. Wenn Sie den Grundriss erstellen und messen, denken Sie daran, alle Einrichtungsgegenstände wie Badewannen und Schränke einzuplanen, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Größe der Matte für die Bodenfläche erhalten.

Die elektrischen Systeme mit höherer Wattleistung sind für Räume ausgelegt, in denen der Wärmeverlust höher sein kann, wie zum Beispiel Wintergärten. Wenn eine Dämmung erforderlich ist, sollten Dämmplatten zunächst mit flexiblem Fliesenkleber verlegt werden. Je nach System wird die Dünnbettheizmatte auf verschiedene Weise befestigt. Entweder wird das eingelegte Selbstklebeband verwendet oder, wenn es sich um eine Entkopplungsmatte für die Fußbodenheizung handelt, mit einer selbstklebenden Rückseite direkt auf den Dämmplatten angebracht. Das System kann dann mit Estrich überspachtelt werden, aber auch das direkte Verlegen von Fliesen ist möglich. Beide Systeme eignen sich am besten für dauerhafte Bodenbeläge wie Naturstein oder Keramik.

Elektrische Fußbodenheizung - Ein Ratgeber

Verschiedene Größen der Fußbodenheizung mit Matten

Das StickyMat-System erleichtert dem Installateur die Verlegung einer elektrischen Heizmatte. Das vorkonfektionierte, vorgeklebte Kabel ermöglicht es, sich ganz auf die richtige, schnelle und effiziente Verlegung der Matte zu konzentrieren. Auch wenn beim Verlegen ein Fehler passieren sollte, ermöglichen die Klebeeigenschaften ein erneutes Wiedereinsetzen und Verkleben des Systems, ohne Haftungsverlust.

Darüber hinaus kann das Netz der StickyMat bei Bedarf geschnitten werden, um es auf die Bodenfläche perfekt anzupassen. Wichtig ist hierbei, dass die Heizleitung nicht durchtrennt werden darf. Mehr über das Schneiden einer elektrischen Anlage erfahren Sie später im Artikel.

Die andere elektrische Heizmatte von Warmup, die DCM-PRO-Entkopplungsheizmatte, ist so konzipiert, dass die einen Meter lange Heizleiterbox perfekt auf einen Quadratmeter Matte passt. Eine Messung oder Berechnung der korrekten Heizleiterlänge ist daher nicht erforderlich. Sie können weiterhin entscheiden, welche Heizleistung das System liefern soll, indem Sie den Abstand des Heizleiters auf der Matte so festlegen, dass die Leistung pro Quadratmeter erhöht oder verringert wird. Mit anderen Worten: Je höher die Dichte von Heizleiterkanälen, desto höher die Heizleistung, 230 Watt pro Quadratmeter ist jedoch das Maximum. Je weiter auseinander Sie den Heizleiter auf der Matte platzieren, desto weniger Wärmeleistung wird pro Quadratmeter erzeugt. Der empfohlene Abstand beträgt drei Waben (90 Millimeter), was 150 Watt pro Quadratmeter ergibt. Dabei handelt es sich um ein optimales Leistungsverhältnis.

Kann eine Dünnbettheizmatte zugeschnitten werden?

Es ist wichtig, dass die richtige Größe der Heizmatten entsprechend dem verfügbaren Platz gewählt wird, da der Heizleiter nicht abgeschnitten werden kann. Diese Regel gilt unabhängig davon, ob Sie die StickyMat oder das DCM-PRO-System mit Entkopplungsmatte für die Fußbodenheizung verwenden. Sollten Sie die Kabelverlängerungen benötigen, können Sie die Bodenfühler- und die Stromversorgungskabel von einem qualifizierten Elektriker auf bis zu 50 Meter verlängern lassen.

Installation

Jede Heizungsanlage hat spezifische Installationsanweisungen und es ist wichtig, dass Sie die Anleitung des Herstellers Schritt für Schritt befolgen, um sie korrekt durchzuführen. Wenn Sie während der Installation Zweifel haben, wenden Sie sich immer an den Hersteller.

Das Warmup StickyMat-System wird in 150 W oder 200 W pro Quadratmeter geliefert und besteht aus einem sehr dünnen Warmup Heizleiter, der mit Klebeband auf einem stabilen Glasfasergewebe befestigt wurde. Deshalb ist die Installation besonders schnell möglich, da die Dünnbettheizmatte einfach der Länge nach ausgerollt, abgeschnitten (niemals den Heizleiter, nur die Matte), umgeklappt und verklebt werden kann, bis der Bodenbelag vollständig bedeckt ist.

Die elektrische Heizmatte besitzt einen Doppelkern aus Mehrfachstrangheizdrähten, welche eine innere und äußere Isolierung aus Fluorpolymer aufweisen, bei einem Durchmesser von nur 1,8 Quadratmetern. Das robuste Glasfasergewebe ist extra langlebig und hat super haftende doppelseitige Klebebänder für eine sichere Montage. Die Matte muss also nur ausgerollt werden, um mit der Montage zu beginnen.

Das StickyMat-Heizkabel ist so dünn, dass dieses das Bodenniveau nicht erhöht. Damit ist es ein ideales System für die Nachrüstung, wenn die Bodenhöhe nicht stark verändert werden kann. StickyMat ist die beliebteste Variante für bestehende Fußböden und rechteckig geformte, kleinere Flächen.

Sehen Sie sich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation des StickyMat-Systems an:

Die DCM-PRO Entkopplungsmatte für die Fußbodenheizung von Warmup ist für alle, die auf der Suche nach einem Heizsystem in Kombination mit einer Entkopplung von Unterboden und Oberbelag sind. Dies immer dann ratsam, wenn der Unterboden Spannungen aufweist, sich verschieben kann, schwingt oder sonstige Bewegungen aufweist.

Das DCM-PRO Heizsystem ist für etwas andere Projektspezifikationen als das StickyMat ausgelegt. Es besteht aus einer 5,5 Millimeter dicken Entkopplungsmatte und einem Heizleiter mit neuen innovativen Eigenschaften, die Hausbesitzern eine langlebige Heizlösung mit Fußbodenschutz bietet. Der Vorteil liegt also auf der Hand: Spannungen, Schwingungen, Verschiebungen und Bauteil-Bewegungen werden ganz oder teilweise von der Entkopplungsmatte aufgefangen und nicht an den Oberbelag weitergegeben. Dadurch lassen sich Fliesen beispielsweise auch auf schwingenden Holzdielen verlegen oder auf Untergründen platzieren, auf denen sie, etwa wegen alter Farb- oder Kleberschichten, sonst schlecht haften würden. Dieses System eignet sich für alle Bereiche vom Wohnzimmer über Küche, Bad bis hin zum Keller und lässt sich unter jedem Bodenbelag in Minutenschnelle montieren.

Wie bereits beschrieben, verfügt die DCM-PRO-Matte über vorbereitete Kanäle zur Führung der Heizleiter, sodass es einfach ist, diese gleichmäßig in den Waben zu platzieren. Bemerkenswert ist auch, dass zum Einführen des Heizleiters kein zusätzliches Werkzeug erforderlich ist, sondern es wird mühelos mit dem Daumen in die Waben gedrückt. Zudem sind die Kanäle auf der Entkopplungsmatte so gestaltet, dass sie für alle gängigen Heizleitergrößen optimal geeignet sind.

Der Heizleiter selbst ist langlebig, zuverlässig und flexibel, sodass er leicht zu handhaben und in die Matte einzuführen ist. Mit vollem Vertrauen auf die hohe Lebensdauer des Heizleiters bietet Warmup eine lebenslange Garantie, wenn er mit der DCM-PRO-Matte installiert wird.

Zusätzlich zu diesen Eigenschaften des Heizleiters verfügt die Entkopplungsmatte DCM-PRO über eine rückseitige Klebeschicht aus einem Reaktionskleber mit Polyurethan, der statischen und dynamischen Belastungen widersteht und somit das unkomplizierte Verlegen ermöglicht. Die Matte wird direkt auf dem Untergrund befestigt, ohne dass Fliesenkleber angemischt und gewartet werden muss, bis dieser trocken ist. Der Untergrund muss vor Beginn der Verlegung lediglich von Staub befreit werden, damit das Material auf dem Boden haftet.

Der nächste Schritt der Installation einer Fußbodenheizung mit Matten hängt von Ihren Präferenzen ab. Sie können entweder vor dem Verlegen von Fliesen eine Schicht Fliesenkleber auf das System auftragen oder selbstnivellierende Spachtelmasse auf das System gießen, um ihm eine glatte Oberfläche zu geben.

DCM-PRO kann mit einem speziellen Abdeckband und mit einer Selbstnivellierschicht abgedichtet werden, die den Schutz des Systems abschließt. Die Konstellationen in der Membran ermöglichen ein leichtes Ausgießen und Ausbringen der selbstnivellierenden Masse, ohne Löcher oder Luftspalten. Die Verlegung des DCM-PRO-Systems in anderen Räumen als einem Badezimmer erfordert keine Imprägnierung oder Selbstnivellierung, da ein Kleber auf dem System ausreicht, um den Fußbodenbelag direkt aufzutragen.

Sehen Sie sich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum DCM-PRO System an:

Weitere Warmup Installationsvideos finden Sie hier.

Die elektrische Heizmatte mit verschiedenen Bodenarten

Eine häufig gestellte Frage ist, welchen Fußbodentyp Sie mit einer Fußbodenheizung verwenden können. Auch wenn die Wahl Ihres Bodenbelags ein integraler Bestandteil Ihres Projekts ist, entscheidet er allein nicht darüber, welches System Sie wählen sollten. Die Entscheidung für die richtige Fußbodenheizung hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe Ihres Projektes, ob Sie an einem Neubau oder einer Renovierung arbeiten et cetera. Im Folgenden erläutern wir die Kompatibilität der Heizmatten als Fußbodenheizung mit verschiedenen Bodenbelägen.

Das StickyMat-System kann für Keramik- und Natursteinböden verwendet werden. Die Hauptvorteile der StickyMat, wie oben erwähnt, sind die einfache und schnelle Installation sowie die Systemhöhe von 1,8 Millimetern, die das Bodenniveau unwesentlich anhebt. Dies bedeutet, dass es die ideale Lösung für alle ist, welche die Arbeit schnell erledigen müssen oder sich nach der Installation des Systems nicht um die Änderung der Bodenhöhe kümmern möchten.

DCM-PRO kann dagegen für alle Bodenbeläge in Betracht gezogen werden. Es ist jedoch ein besonders begehrtes System für Fliesen aufgrund seiner entkoppelnden Eigenschaften, die Bodenbewegungen zuverlässig ausgleicht und somit vor Rissen in Fliesenböden schützt.

Für jede Situation gibt es eine Fußbodenheizung, ob Stein- oder Keramikboden, Teppich, Holz oder Vinyl. Warmup verfügt außerdem über ein umfassendes Sortiment an Thermostaten, die auf allen Systemen eingesetzt werden können, was die Programmierung einfach macht – auch bei Projekten mit mehreren Zonen.

Nachfolgend finden Sie weitere detaillierte Artikel zu den einzelnen Bodentypen mit Fußbodenheizung:

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen über die Fußbodenheizung mit Matten wünschen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst oder fordern Sie ein Angebot an.

Kategorien : Rund um die Heizung




Diesen Artikel teilen auf ...
Share on LinkedInShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone