Thermostate zur Steuerung der Fußbodenheizung

Die verschiedenen Thermostatmodelle

Bei einer Steuerung mit manueller Bedienung sind nur einfache Temperatureinstellungen und begrenzte Energiesparfunktionen möglich. Daher sind sie besonders geeignet für Räume oder Bereiche, in denen Tag für Tag eine konstante Temperatur herrschen soll; dies kann in Büros oder Räumen der Fall sein die zum indirekten Wohnbereich gehören, wie ein Gartenhaus oder die Garage.

Eine programmierbare Bedienung ermöglicht individuell einstellbare Temperaturen zu bestimmten Uhrzeiten, die das Thermostat eigenständig überwacht. Es können Heizzeiten für Tag und Nacht, An- und Abwesenheit oder auch Woche und Wochenende eingestellt werden. Die Programmierung erfolgt einmalig, danach wird das Heizsystem automatisch und zuverlässig gesteuert. Auf diese Weise herrschen in Wohnräumen wie dem Bad, der Küche oder im Wohnzimmer jederzeit und vollautomatisch die derzeit gewünschte Temperatur – nachweislich die günstigste und komfortabelste Art und Weise, Ihr Zuhause zu beheizen.

Thermostate mit einer smarten Bedienung sind mit dem Internet verbunden und so über Smartphone, Tablet oder Computer steuerbar. Sie verfügen über eine Vielzahl an Funktionen zur Energie- und Kosteneinsparung und kombinieren die Möglichkeit zur Programmierung mit höchst komfortabler Bedienbarkeit. Dank vieler weiterer nützlicher Funktionen sind sie somit die fortschrittlichste Art, das Heizystem in Ihrem Zuhause zu steuern.

Welches Thermostat passt zu meinem Heizsystem?

Vorab sollte überprüft werden, welche Steuerung mit dem eigenen Heizsystem kompatibel ist, denn nicht alle Thermostate passen zu den verschiedenen Heizungen. Viele eignen sich ausschließlich zur Steuerung einer Fußbodenheizung oder einer Zentralheizung, andere können für beide Typen eingesetzt werden. Die Auswahl muss also auf die Steuerungen begrenzt werden, die für das gewünschte Heizsystem geeignet sind.

Als jüngste Produktneuheit hat Warmup erst kürzlich das Smart Thermostat 4iE auf den Markt gebracht, das beispielsweise sowohl für Zentralheizungen als auch für wassergeführte oder elektrische Fußbodenheizungen geeignet ist.

Welche Ausstattung soll das Thermostat haben?

Ein hochauflösendes Display mit Beleuchtung kann auch bei Dunkelheit bedient werden. Auch die Größe des Displays und die verwendete Schriftgröße können die Bedienung vereinfachen. Letztendlich ist eine niedrige Auflösung auch ein ästhetischer Nachteil, wenn das Thermostat in einer modernen Einrichtung an der Wand hängt. Hochwertige Steuerungen wie das 4iE bieten nicht nur eine hohe Bildschirmauflösung; sogar ein persönliches Bild im Hintergrund kann verwendet werden.

Um die eigenen Energiekosten senken zu können muss bekannt sein, wann und wieviel das Heizsystem verbraucht, Eine Steuerung, die Energie- und Verbrauchswerte angeben kann und diese übersichtlich darstellt, ist dann besonders hilfreich. Darüber hinaus können zusätzliche Funktionen zum Energiesparen genutzt werden, um Verbrauchskosten zu senken und bares Geld zu sparen.

Die Verbindung mit dem Internet macht die Bedienung des Reglers auch von unterwegs möglich. So können Startzeiten zum Heizen angepasst oder der Energieverbrauch kontrolliert werden wo immer eine Internetverbindung möglich ist.

Wie hoch darf der Anschaffungspreis sein?

Ein hochwertiges Thermostat rechnet sich, denn es erwirtschaftet seine Anschaffungskosten innerhalb kürzester Zeit wieder ein. Es muss außerdem nicht häufig gekauft werden und sollte daher über eine Garantie und lange Lebensdauer verfügen.
Hier finden Sie weitere Informationen zu den Thermostaten von Warmup.




Diesen Artikel teilen auf ...
Share on LinkedInShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone