Holzböden sind ein beliebter Bodenbelag sowohl im zeitgenössischen Wohndesign als auch bei der Renovierung von historischen Häusern und sind ein ideales Material für die Verwendung mit einer Fußbodenheizung.

In diesem Leitfaden behandeln wir

  • ob ein Holzboden für die Fußbodenheizung geeignet ist,
  • die Unterschiede zwischen Holz und Holzwerkstoffen,
  • die Eigenschaften von Holz,
  • wie Sie die Fußbodenheizungen unter Holzboden am besten installieren,
  • die elektrischen Fußbodenheizungen für den Einsatz mit Holzfußböden.

Kann ich die Fußbodenheizung mit Holzböden nutzen?

Ein Holzboden ist optimal für eine Fußbodenheizung geeignet, da Holz die erzeugte Wärme leitet und speichert und in den Raum abgibt. Die natürlichen Eigenschaften von Holz bedeuten auch, dass es eine schnelle Aufheizzeit hat und gleichzeitig verhindert, dass Wärme zu schnell entweicht, was dazu beiträgt, die Energieeffizienz einer Fußbodenheizung zu maximieren.

Parkett und schichtverleimtes Holz: Unterschiede

Während sowohl schichtverleimte Holzfußböden als auch Parkett auf einer Fußbodenheizung verwendet werden können, ist es möglich, dass unterschiedliche Dichte- und Feuchtewerte zu einem unterschiedlichen Wärmebedarf führen.

Parkett

Wenn wir uns auf Holzböden beziehen, meinen wir im Allgemeinen natürliches Hartholz – also Holz, das speziell für Fußböden geschnitten und behandelt wurde und am häufigsten als Fußbodenplatte produziert wird. Bei der Installation eines Dielenbodens mit einer Fußbodenheizung ist die Qualität des Holzes sehr wichtig. Hochwertig verarbeitete Dielen sind so geschnitten, dass sie in der Regel Feuchtigkeit aufnehmen können, ohne sich dabei zu verziehen.

Schichtverleimtes Holz

Schichtverleimtes Holz ist ein künstliches Produkt, das oft eine Hartholzoberfläche auf einem inneren Kern aus Sperrholz verwendet. Alle Holzwerkstoffe wurden entwickelt, um das Wachstum und den Schwund durch Feuchtigkeit in der Atmosphäre zu begrenzen, aber aufgrund des weicheren Holzkerns können billigere Holzfußböden mit der Zeit anschwellen und in einigen Fällen zu einem Ausfall der Fußbodenheizung führen. Es ist immer ratsam, mit Ihrem Bodenbelagslieferanten zu sprechen, ob das von Ihnen gewählte Parkett für eine Fußbodenheizung geeignet ist.

Die Eigenschaften von Holzdielen mit Fußbodenheizung

Als natürlicher Werkstoff wird Holz von der Umgebung beeinflusst, und es gibt einige wichtige Punkte, die bei der Installation von Holzdielen mit einer Fußbodenheizung zu beachten sind.

Ideale Dicke

Die Dicke und Dichte von Holzfußböden kann sich auf die Leistung des Systems auswirken. Wir empfehlen, dass die Holzstärke nicht mehr als 18 Millimeter betragen sollte. Da breitere Dielen oft mehr Bewegung zeigen als schmalere, raten wir zu einem Verhältnis von Dicke zu Breite im Bereich von sieben bis elf. Eine Diele mit einer Dicke von 16 Millimeter und einer Breite von 160 Millimeter würde ein Verhältnis von zehn ergeben, wodurch es ideal ist.

Wärmeleitfähigkeit

Es wird typischerweise empfohlen, dass eine maximale Bodenoberflächentemperatur von 27 °C bei Parkett für eine Fußbodenheizung nicht überschritten wird, wobei Abweichungen möglich sind. Diese Anleitung basiert auf historischen Forschungen, die Wachstums- sowie Schrumpfungsraten von Holzböden untersuchen. Bei 27 °C war der Punkt erreicht, dass die Ausdehnung des getesteten Holzes für das bloße Auge als „unsichtbar“ angesehen wurde. Diese Temperatur ist nun eine branchenweite Empfehlung, aber ein Dielenboden kann mit der Fußbodenheizung bei Bedarf auf ein höheres Niveau beheizt werden. Empfiehlt Ihr Bodenbelagslieferant eine maximale Oberflächentemperatur von 27 °C, dann sollten Sie diesen Rat dennoch befolgen.

Die Temperaturbegrenzung können Sie mit einem Thermostat sicherstellen, der die Fußbodenheizung unter Ihrem Holzboden präzise steuert, um Ihnen einen optimal beheizten Raum zu bieten.

Expansion und Kontraktion

Holz ist hygroskopisch, das heißt es nimmt die Feuchtigkeit aus seiner Umgebung auf. Diese Feuchtigkeit bewirkt, dass sich sowohl Holz als auch Holzwerkstoffe mit der Zeit natürlich ausdehnen und zusammenziehen. Je nach gewählter Umgebung, in der sich das Parkett auf der Fußbodenheizung befindet, kann diese Bewegung des Holzes variieren. Mit den sich ändernden Jahreszeiten wächst und schrumpft ein Holzboden mit zunehmender Raumluftfeuchtigkeit. Bei falscher Montage kann diese Expansion und Kontraktion eines Holzbodens die Reaktionsfähigkeit einer Bodenheizung beeinträchtigen.

Nachrüsten der Fußbodenheizung bei Doppelböden

Holzböden als Doppelboden sind ein häufiges Strukturelement in vielen historischen Objekten und wir bieten eine Reihe von Fußbodenheizungen an, die speziell für Doppelböden aus Holz entwickelt wurden. Die Nachrüstung einer Fußbodenheizung mit dem originalen Holzboden im Gegensatz zu einem neuen Bodenbelag kann ein kompliziertes Projekt darstellen. Sie können ein System auf zwei Arten nachrüsten: von oben oder von unten.

Elektrische Systeme

Sie können eine elektrische Fußbodenheizung mit einem Doppelboden aus Holz verwenden. In diesen Fällen würden Sie die originalen Holzdielen als Unterboden nutzen und die elektrische Anlage darauf installieren, bevor Sie einen neuen Bodenbelag verlegen.

Dielenboden und Fußbodenheizung: Installationstipps

Wenn Sie einen neuen Dielenboden mit einer Fußbodenheizung verlegen, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, die eine erfolgreiche Erstverlegung garantieren.

Akklimatisierung des Holzes

Aufgrund des Feuchtigkeitsgehalts des Holzes und der damit verbundenen Auswirkungen auf Expansion und Kontraktion empfehlen wir, das Parkett auf der Fußbodenheizung an die Umgebung im Raum anzupassen. Teil dieses Prozesses ist ein Installationsheizzyklus, bei dem die Bodenoberflächentemperatur auf 15 °C und die Lufttemperatur zwischen 15 bis 22 °C gehalten werden sollte. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen.

Nach der Verlegung sollte sich der Boden mindestens 48 Stunden akklimatisieren, bevor das System wieder eingeschaltet wird. Die Bodentemperatur sollte auf 15 °C begrenzt und um 1 °C pro Tag erhöht werden, bis die gewünschte Bodentemperatur erreicht ist. Es ist ratsam, die Temperaturbeschränkungen mit Ihrem Bodenhersteller abzustimmen, da die Umgebungstemperatur saisonabhängig ist.

Estrich-Anleitung

Im Hinblick auf die hygroskopischen Eigenschaften von Holz ist auch zu beachten, dass bei der Verwendung von Estrich als Teil einer Fußbodenheizung mit Holzboden, dieser Estrich dem Holz überschüssige Feuchtigkeit zuführt. Deshalb empfehlen wir, den Estrich mit einer Geschwindigkeit von einem Millimeter pro Tag trocknen zu lassen. Um zukünftige Probleme bei der Expansion und Kontraktion eines Holzbodens zu vermeiden, wird ebenfalls eine zehn Millimeter große Dehnungsfuge empfohlen.

Beste Fußbodenheizung für Holzböden

Unsere WLFH-Fußbodenheizung mit Aluminiumfolie wird für schwimmende Holzböden empfohlen und bietet durch sein einzigartiges Design schnelle Montagezeiten.

Benötigen Sie weitere Unterstützung?

  • Verwenden Sie unseren Produktfinder, um das richtige System für Ihr Projekt zu entdecken.
  • Fordern Sie ein Angebot für Ihr Fußbodenheizungsprojekt an.
  • Sehen Sie sich unsere Produktvielfalt an.
Kategorien : Rund um die Heizung




Diesen Artikel teilen auf ...
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email